Donnerstag, März 23, 2006

kacken is de best part

heute mal wieder wie immer am e-center skaten gewesen. jedoch kam von big benis der fulminante einfall mal wieder zur miniramp zu pilgern.
aber der weg zur rampe ist lang. zum langen weg addieren sich ein kleiner aber feiner berg und die hammer luft außerhalb der stadt. kurzum-kack fördernde umstände.
am anfang gings noch, doch je weiter wir liefen desto wurde es.
hammer. stellts euch vor, ihr lauft und lauft und es wird immer schlimmer. wie das nun mal beim kacken ist wird der kot beim längeren mit sich rum tragen immer dünner und gefährlicher. also wurden die letzten meter zur qual...
aber naja wie das nunmal ist, hat jeder weg auch manchmal ein ziel, oder so...
also angekommen und schon gefreut endlich mal wieder das weltberühmte in-wald-scheißen zu praktizieren. aber nichts ist. an der rampe waren mind. 5 blagen mit ihren blagen müttern. kacke. potentielle zuschauer. aber naja kein kopf machen. einfach weiter in die büsche gehen und sich schön befreien.
kacken ist einfach eine kunst. man kann soviel falsch machen, z-b. vergessen den dödel auch raus zu prellern, sonst kanns ganz fix mal pisse im schlüpfer geben. dann kann man z.b. zu doll geknickt sitzen und sich ganz souverän an die hacken scheißen. kann ganz übel sein.
aber noch schlimmer ist kein klopapier.
aber hey meine jahrelange erfahrung als professioneller freiluftscheißer hat mich gelehrt immer mal 2 packen taschentücher mitzunehmen. aber das beste zum schluss.


also erstmal schönen platz gesucht und gefunden. gleich nben dem meist belaufensten weg auf der burg. aber hey ein nackter arsch hat noch keinem geschadet.
als zweites hammer atribut kann man einen baum nennen. mir ist erstmal klar geworden wie geil es ist sich beim kacken anzulehnen. außerdem kann man versuchen schön anden baum zu scheißen damit sich später auch noch über seinen schiss freuen kann.
also schön an alles gedacht, dödel rausgeholt und schön zwischen den beine nach vorne pissen.
auf einmal passiert das schlimmste was man machen kann. mir fällt mein klopapier runter. und natürlich genau zwischen die beine in die pisse, ehe ich es jedoch mitbekommen habe, habe ich es natürlich auch schon ordentlich mit urin beglückt. aber hey man hat zwei packen mit, also schöne chillen und weiter scheißen.


ach ja ganz vergessen. freischiss scheißen ist übrigens viel befreiender als zu hause scheißen. meistens gibt es da nämlich nur einen dicken korken den es so schnell als möglich gilt mit einem dicken furz raus zu bekommen. dann kommt ein mords schwall an scheiße raus und man ist eigentlich schon fast fertig. eigentlich geil oder. keine stundenlangen quälsessions wie auf dem heimischen klo.
oh ich könnte noch stunden lang schwärmen...
aber naja. schön schnell noch mit den not taschentüchern abwischen. und fertig


natürlich merkt man immer erst wenn man hoch gestanden ist, dass man noch etwas dran gelassen hat. aber naja life is a bitch, da musste durch als lurch.
also schön aus dem busch raus kommen und selbstbewusst zur miniramp gehen. natürlich so ganz parade reif mit taschentüchern in der einen hand und mit der anderen am arsch kratzend dabei natürlich heftigst erleichtert grinsend.
wie es nun natürlich sein muss stehen ale kleine blagen vor der rampe und beobachten mich, wie raus komme.



ach scheiße hab keine kust mehr weiter zu schreiben, denkt euch einfach den rest...

außerdem war das der längste post ever. natürlich wie immer ohne korrektur lesen und ähnliches.

Montag, März 20, 2006

alles geil, wieder montag

mal wieder, today sogar, 4 freistunden.
montag heißt gestern war wochenende. wochenende heißt der krönende abschluß ist meistens sonntag. sonntag ist immer, ausnahmslos immer, scheiße.
also zuerst schön e-center skaten, wie immer.
dann mal kurz in park geschaut, alles scheiße.
dann die assis getroffen die unser rail geklaut haben, geil.
also rail wiederholen. gesagt getan wir sind vor zum minimal wolltens wiederholen, aber nichts ist. kein rail da alles nur verarsche. von wegen ja im keller eingschlossen kommen nicht ran und so. kackpfeifen.
also weiter zur wema, gap schkeiten. irgendwann wieder nach hause am minimal vorbei. was ist da, unser rail. könnste ausrasten. kackpfeifen.
also hin rail mitgenommen, los gefahren. aber scheiß kackpfeifen müssen natürlich alle große freunde mit dicken autos haben die denken sie seien die dicksten. also ca. noch eine viertel stunde einseitige disskusion geführt. einseitig deshalb weil der hoden als verteidigung nur immer wieder "ey das ist unsere" angebracht hat. auf die frage warum eigentlich. meinte er nur wieder "weils unsere ist".
könnste ausrasten. stumpfe, dumme argumente die nur mit gewalt durchzusetzen sind und genau deshalb auch klappen sind die schlimmsten. summasummarum haben sich die assis unser rail wieder genommen. waren halt in der überzahl.

aber nein, wenn wir uns das ziel der weltunterjochung zum ziel gesetzt haben, kann man sich nicht von so ein paar kackfrösche unser eigentum streitig machen.
also gepflegt nach meiner batman federtasche. zero tolerance for crime.


abschließend lässt sich sagen. geht sterben ihr scheiß kackscheiße.